Die Commedia dell´ Arte

In vielen Ländern Europas kam es im 16. Jahrhundert zu einem radikalen Umbruch in der Welt des Theaters. Moderne Reformationen und der Beginn der Renaissance beendete das liturgische Drama auf der Bühne. Zunächst entwickelte sich eine neue Theaterform in Anlehnung an das alte antike Drama „die Commedia erudita“. Sie sprach besonders die Intellektuellen an. Sie verwendeten bei ihren Aufführungen Larven und Masken. Diese Theaterstücke mit hohen moralischen Werten und Ansprüchen fand jedoch beim einfachen Volk keinen grossen Zuspruch.
Es kam zu einer Gegenbewegung aus dem Volk selbst, der „Commedia dell´ Arte. Die Theateraufführungen waren eine Mischung aus Akrobatik, Stegreifkomödie und dem Spiel mit Masken.
Die Thematik basierte auf der Realität des Lebens selbst und auf echten Charakteren, die in den Stegreifkomödien immer mit eingeflochten wurden. Schon vor der Aufführung reisten die Schauspieler deshalb zu den Orten, um Menschen, Probleme und aktuelle Situationen zu studieren, die dann in der „Commedia dell` Arte“ verarbeitet wurden. Diese Aktualität und Realitätsnähe begeisterte das einfache Volk. Aber bald schon interessierte sich auch die Aristokratie für die durchaus derben Theaterstücke. So gelangte das Volkstheater schnell zu einer sagenhaften Popularität.
In der „Commedia dell´Arte“ wurden Kostüme und spezielle venezianisch Masken symbolhaft für die Darstellung von Charakteren, Berufen und bestimmte Volksgruppen verwendet. So kam es zu einer Typisierung der Theatermaske an sich, mit den Fehlern und Stärken des jeweiligen Charakters im Rahmen der gesellschaftlichen Rollen. Mit diesen Klischees konnten sich die einfachen Menschen identifizieren. Klassische Figuren der „Commedia dell´Arte“ sind zum Beispiel „Pantalone“, ein wohlhabender venezianischer Patrizier, „Arlecchino“, der witzige Diener, „Zanni“, der Bauerntrampel, und „Capitano“, ein prahlender Angeber.
Auch in unserer Zeit werden venezianische Masken auf der Theaterbühne von Maskenspielern verwendet. Meistens sind sie aus Leder gefertigt und wirken durch die grossen Nasen und den vielen Charakterfalten karikaturenhaft und verfremdet.